Web-Seminare

Wir freuen uns über Ihr Interesse an den Biovis Web-Seminaren!

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Bitte registrieren Sie sich mit der Eingabemaske als Nutzer/in und Sie erhalten automatisch zu jedem Web-Seminar per E-Mail eine Einladung mit dem Zugangslink und können sich über diesen einloggen. Eine erneute Anmeldung zu jedem Folgeseminar ist nicht erforderlich. Die einmalige Registrierung reicht aus.
Web-Seminar verpasst ? Kein Problem!  Bereits am Folgetag ist der Vortrag in unserer MEDIATHEK abrufbar!

Bereits als Nutzer registriert? Dann Loggen Sie sich hier ein.

Genetische Risikofaktoren und Möglichkeiten epigenetischer Beeinflussung in der Praxis
Mi., 22.02.2023 | 18:00 Uhr
Es gibt kaum eine Erkrankung, die nicht mittel- oder unmittelbar durch genetische Faktoren beeinflusst wird. Veränderungen in den Genen können das z.B. Erkrankungsrisiko für Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes erhöhen. Genetische Risikofaktoren können vererbt oder erworben sein.
Ob aber genetische Risikofaktoren wirklich zu Erkrankungen führen, das hängt von weiteren Faktoren ab, vor allem von der Epigenetik. Die Epigenetik kann durch Ernährungs¬faktoren, Umweltbedingungen und Lebensgewohnheiten beeinflusst werden. Sie kann dazu beitra¬gen, das Risiko für Erkrankungen zu verringern, selbst wenn eine genetische Veranlagung deren Auftreten begünstigt.
Genetische Risikofaktoren und Möglichkeiten zur Beeinflussung der Epigenetik sollten im Praxisalltag eine größere Rolle einnehmen, denn sie bieten Möglichkeiten einer Intervention.
Sie werden die neuesten Erkennt¬nisse und Entwick¬lungen im Bereich der Genetik und Epigenetik kennenlernen und hören, wie sich diese auf die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen auswirken.
Neue Wege in der Komplementärmedizin – Teil I
Mi., 01.03.2023 | 18:00 Uhr
Nach 28 Jahren Erfahrung in der Komplementärmedizin habe ich mich gefragt, wie man Diagnostik und unsere integrativen Therapien so vereinfachen kann, dass es für jeden leichter wird, damit zu arbeiten und das erfolgreich und evidenzbasiert! Wie geht das?
Es werden häufige Beschwerdebilder vorgestellt mit einer dazugehörigen sinnvollen Diagnostik und einer erprobten Therapie. Um Ihnen zukünftig eine komplizierte Parameterauswahl zu ersparen und nichts Wichtiges zu vergessen, werden effiziente Laborprofile vorgeschlagen.
Die Laborergebnisse werden zusammen mit Patienten¬angaben zu Alter, Geschlecht Klinik und Anamnese mit zahlreichen Studien abge¬glichen und auf Grundlage langjähriger Erfahrungen zu erprobten Therapieansätzen zusammengeführt. Diagnostisches und therapeutisches Knowhow für Sie zusammengestellt!
Herz-Kreislauf -Erkrankungen
Mi., 15.03.2023 | 18:00 Uhr
Arteriosklerose, Myokardinfarkte, Thrombosen, Embolien, Apoplex, Herzschwäche, Myokarditiden, Bluthochdruck, Hypercholesterinämie und vieles mehr nimmt stetig zu. Die Inzidenzen steigen. Die hat nicht nur mit einer falschen Ernährungsweise und Bewegungsmangel zu tun. Die Ursachen sind mannigfaltig. Es ist die Aufgabe des Arztes und des Therapeuten, die Ursachen bei den Patienten zu diagnostizieren und diese ordentlich zu behandeln. In diesem Vortrag werden diese Themen besprochen und insbesondere auf die Diagnostik eingegangen.
Aufbau einer Praxis für Funktionelle Medizin
Mi., 26.04.2023 | 18:00 Uhr
Wieso funktionelle Medizin?

  • Stress- und chronische Erkrankungen durch Aufsuchen der ‚root-causes‘ grundlegend therapieren
  • Negative Veränderungen und Dispositionen frühzeitig erkennen und positiv ausrichten
  • Eine spezielle Sprechstunde etablieren
  • Das Vertrauen der Patienten durch völlig neue medizinische Perspektiven gewinnen
  • Das vorhandene Wissen neu ordnen, auffrischen und Funktionelle Medizin als Konzept integrieren…

… endlich richtig wirksam werden mit neuer Leidenschaft und Freude an der Arbeit.

Genetische Risikofaktoren und Möglichkeiten epigenetischer Beeinflussung in der Praxis
Mi., 03.05.2023 | 18:00 Uhr
Genetische Risikofaktoren und Möglichkeiten zur Beeinflussung der Epigenetik sollten im Praxisalltag eine größere Rolle einnehmen, denn sie bieten Möglichkeiten einer Intervention.
Sie werden die neuesten Erkennt¬nisse und Entwick¬lungen im Bereich der Genetik und Epigenetik kennenlernen und hören, wie sich diese auf die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen auswirken. Sie werden nicht nur er-fahren, wie genetische Risiken frühzeitig erkannt werden, Sie werden auch lernen, wie Sie dem entgegenwirken können. Dazu werden wir uns konkret mit genetischen Analysen, Prävention und epigenetischen Therapieoptionen befassen.
Wie das Mikrobiom die Gesundheit des Menschen beeinflusst
Mi., 24.05.2023 | 18:00 Uhr
Tausende von Publikationen zeigen, dass Darmfloraveränderungen Entstehung und Verlauf von Erkrankungen beeinflussen können. Wie das geschieht, war lange Zeit unklar. Man weiß, dass Veränderungen der Mikrobiota über Störungen der Schleimhautbarriere zu Ent-zündungen führen und über eine Beeinträchtigung von Stoffwechselwegen Metabolite entstehen lassen, die die Gesundheit des Menschen beeinflussen können.
Diese Zusammenhänge zu verstehen und sie in eine sinnvolle, evidenzbasierte Diagnostik und Therapie umzusetzen, daran arbeiten wir seit Jahren.
In dem aktuellen Seminar geben wir Ihnen ein Update über neue praxissrelevante Erkennt¬nisse. Sie lernen funktionelle Bakterien¬gruppen kennen, die durch ihre Stoffwechselprodukte die Entstehung oder den Verlauf von Erkrankungen steuern. Sie erfahren aber auch, wie Sie durch einfache Maßnahmen diese Stoffwechselwege regulieren und dadurch das Krankheitsgeschehen positiv beeinflussen können.
Nrf2- und NF-κB
Mi., 28.06.2023 | 18:00 Uhr
Entgiftung
Mi., 27.09.2023 | 18:00 Uhr
Wir leben in einer belasteten Umwelt. Ob Trinkwasser (mit Arzneimittelrückständen), Atemluft (mit Schwermetallen aus Autoabgasen) oder Nahrungskette – der menschliche Organismus ist ein lebender Filter für all diese Giftstoffe.
Lassen Sie uns gemeinsam den Weg der Ursachen-Medizin gehen und weggehen von der reinen Symptomunterdrückung. Erfahren Sie, wie anstatt rein symptomatisch hier ursächlich bei allen chronischen Erkrankungen vorgegangen werden kann.
Stressmedizin | Neuro-Stress | Inflammation
 
Mi., 29.11.2023 | 18:00 Uhr
Wir leben in einer gestressten Zeit. Die Anforderungen steigen, Multitasking ist an der Tagesordnung und selbst unsere Freizeit ist mit Stress angefüllt. Jeder, der keinen Stress hat, gilt schon fast als „out“. Doch Stress ist mehr als eine Modeerscheinung, er ist ein ernst zu nehmendes medizinisches Problem. Wenn er über längere Zeit anhält, kann er zur völligen Erschöpfung eines Menschen führen und ihn in tiefe Krisen stürzen. Durch eine Dauerausschüttung von Stresshormonen und Neurotransmittern bei chronischem Stress steuert der Körper langsam, aber sicher auf einen Erschöpfungszustand hin – einen Burn-out oder ein Chronic Fatigue Syndrom. Wie sich ein derartiges Geschehen bei Ihren Patienten manifestiert, wie Sie es einfach und schnell diagnostizieren und therapeutisch angehen können, erfahren Sie in diesem Webseminar.
 
 

Nutzer-Registrierung Onlineseminare

Vielen Dank für Ihre Anmeldung und die Übersendung der für die Registrierung notwendigen Daten. Bevor Sie Ihre Anmeldebestätigung erhalten, bitten wir Sie um Kenntnisnahme der datenschutzrechtlichen Vorgaben und Bestätigung.

* = Pflichtfeld